City Textilreinigung Bruchsal
City Textilreinigung Bruchsal 

Der Weg eines Kleidungsstückes durch unseren Betrieb

 

 

Wie arbeitet eigentlich eine Reinigung?

Die Arbeit in einer Reinigung erfordert viel handwerkliches Geschick und umfangreiches Fachwissen von Seiten des Textilreinigers. Viele unterschiedliche Arbeitsgänge sind notwendig, bis die Garderobe wieder frisch gereinigt und gebügelt zur Abholung bereithängt.

 

Warenannahme
In einem Beratungsgespräch empfehlen wir Ihnen die geeignetste Reinigungsbehandlung für Ihr Kleidungsstück. Wissen Sie von Flecken oder Schäden, machen Sie uns bitte darauf aufmerksam. Ein wichtiger Handgriff bei der Warenannahme ist der Griff in die Taschen! Faserschädigungen durch versehentlich in den Taschen der Kleidungs-stücke verbliebene Gegenstände wie Lippenstifte oder Kugelschreiber werden so von vornherein vermieden.

 

Warenschau und Sortieren
Wir untersuchen Ihr Kleidungsstück im Hinblick auf Besonderheiten oder evtl. Beschädigungen. Knöpfe oder Schnallen werden, falls erforderlich, in Alufolie oder spezielle Kunststoffschoner eingepackt. Dann die ent-scheidende Sortierung: Reinigen mit Wasser oder besser mit Lösemittel? Bei uns im Betrieb arbeiten wir mit Kohlenwasserstoff, weil dieses Lösemittel die schonendste und umweltfreundlichste Art der Reinigung garantiert. 

 

Detachur

Der Begriff kommt aus dem Französischen: la tache = der Fleck, détacher = entflecken. Eine individuelle Fleckentfernung ist oftmals schon VOR der Grundreinigung notwendig. Das heißt, Flecken werden schon entfernt bevor das Kleidungsstück in das eigentliche Reinigungsbad kommt. Bei Blut- und Taninflecken (Kaffee, Gras usw.) ist das zwingend erforderlich, da diese Flecken sonst durch die Wärme bei der Trockung fixiert werden könnten. Dieser Arbeitsgang setzt viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl voraus. In aufwändiger Handarbeit werden diese Flecken von den geübten City Textilreinigung Mitarbeitern entfernt.

 

Grundreinigung
Die gründliche Reinigung der Ware in der Reinigungsmaschine stellt die eigentliche Behandlung dar. Dabei werden die Textilien in der Trommel der Reinigungsmaschine in einem mehrstufigen Reinigungsbad bewegt, das je nach Pflegekennzeichnung und Verschmutzung aus Lösemittel oder Wasser besteht. Schonende aber gründliche Reinigungsprogramme, abgestimmt auf die Materialart, sorgen für ein sauberes Ergebnis. Darüber hinaus werden Reinigungsverstärker zugegeben, die unter anderem Appreturen und ein Antistatikum enthalten.

 

Finishen / Bügeln
Das Kleidungsstück wird sorgfältig von Hand gebügelt, der individuelle Aufwand ist abhängig von Art und Verarbeitung der Textilien. Dabei werden spezielle Bügeleisen und Dampf-Bügeltische eingesetzt, deren Funktion nicht mit Haushaltsgeräten vergleichbar ist. Durch die Absaugung der Bügeltische beispielsweise wird der Dampf aus dem Bügeleisen nach unten abgesaugt, dadurch der Stoff direkt abgekühlt und fixiert.

 

Qualitätskontrolle & Verpacken
Der Reinigungsauftrag wird noch einmal sorgfältig auf Form und Reinheit kontrolliert, bevor er zum Abholen für Sie bereitgestellt wird. Akkurat auf einem Bügel hängend und ordentlich in Folie verpackt können Sie Ihr Kleidungsstück abholen.

Wußten Sie, daß...



  • regelmäßig gereinigte Hosen doppelt so lange halten wie gleich häufig gewaschene Hosen? 
  • Dioxine durch Farbstoffe und Ausrüstungen in der Kleidung nur durch das Lösungsmittel in der Textilreinigung, aber nicht durch Wasser entfernbar sind?
  • in der Textilreinigungsmaschine computergestützte Messgeräte dafür sorgen, daß die Reinigungs-maschinen nicht eher geöffnet werden können bis der vorgeschriebene Messwert zuverlässig erreicht ist? 
  • durch die Methode, Wachsflecken mit Hilfe von Löschpapier und Bügeleisen zu entfernen, heute oftmals die Farbstoffe von bunten Kerzen dauerhaft in die Faser eingebrannt werden?
  • Ihre Kleidungsstücke von der Abgabe bis zur Ausgabe in einer guten Textilreinigung 10 teilweise sehr aufwendige Arbeitsgänge durchlaufen?
  • die Pflege  im Lösemittelbad der Textilreinigung so faserschonend ist, daß sogar Papiertaschentücher vollständig erhalten bleiben, im Gegensatz zum Waschvorgang in der Waschmaschine? 

 

Warum nennt man die Chemischreinigung auch Trockenreinigung? (englisch: drycleaning)

 

Der Begriff Trockenreinigung ist im Ausland der gängige Begriff für die Textilreinigung. Die Formulierung "chemische Reinigung" ist im Prinzip irreführend, da ja auch beim Waschvorgang in der Haushaltswaschmaschine diverse Waschpulver (und damit Chemie) zum Einsatz kommen. Wer aber spricht deshalb von "chemischem Waschen"? Der entscheidende Punkt ist, daß bei der professionellen Textilreinigung der Kleidungsstücke kein Wasser eingesetzt wird. Das Lösemittel entfernt die Verschmutzungen ohne die Fasern zu quellen. Dadurch kann sie sich das Kleidungsstück nicht nachteilig verändern. Die Textilfasern liegen also selbst im lösemittelfeucht Zustand so vor, als seien Sie trocken. Beim normalen Waschen könnten sie quellen und verfilzen. Hier wäre dann das Kleidungstück für immer verdorben. Aus diesem Grund ist die Textilreinigung die schonenste Art Ihre Textilien zu pflegen.

 

Was bedeutet „finishen“?

 

Nach der Reinigung wird die Garderobe mit professionellen Bügelmaschinen (Dampfbügeleisen mit Teflonsohlen, um sicher Glanz und Abdrücke zu vermeiden, Pressen und Dämpfpuppen) wieder in Form gebracht.

 

Was bedeutet Naßreinigung?

 

Bei der Naßreinigung wird im Gegensatz zur Trockenreinigung nicht mit einem Lösemittel sondern mit Wasser gereinigt. Dazu werden spezielle Naßreinigungsverfahren angewandt, deren computergesteuerte Programme genau auf die empfindlichen Eigenschaften der Textilien abgestimmt sind. Außerdem werden ganz spezielle Hilfsmittel eingesetzt, welche die Textilfaser schützen und pflegen, um die Nachteile, die beim normalen Waschen auftreten, sicher zu vermeiden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© City Textilreinigung Bruchsal UG (haftungsbeschränkt)